Strickliesel

1 Strickliesel + Nadel aus Holz
1,80 €
  • inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Best.-Nr. 3030

Artikelbeschreibung

Aus Buchenholz, mit Nadel und Anleitung. Zum Stricken von Strickschnüren.

Zum Stricken eignet sich nicht nur Wolle, sondern auch andere Materialien wie Baumwollgarne oder auch einfache Bindfäden.

Schlagwörter

  • Strickliesel - Strickpuppe

    Das Stricken mit der Strickliesel ist eine uralte Technik und funktioniert ganz ohne Stricknadeln. Von Minute zu Minute wächst der Strickschlauch, und wer die einfache Technik einmal verstanden hat, kann gar nicht mehr aufhören. Zum Stricken können Wollreste, aber auch verschiedenste andere Garne verwendet werden.

    1. Mithilfe der Nadel wird der Wollfaden durch das Loch in der Mitte gestopft. Mindestens 10 cm des Fadens schauen unten heraus.

    2. Im Uhrzeigersinn wird der Faden nun, wie auf der Zeichnung dargestellt, um die Haken geschlungen. Dabei muss das Fadenende, das unten aus dem Loch hängt, festgehalten werden.

    3. Nun wird der Faden vor den nächstliegenden linken Haken geführt.

    4. Der Faden verläuft über den Zeigefinger zum Mittelfinger. Zwischen Ringfinger und kleinem Finger wird der herunterhängende Faden gestrafft.

    5. Mit der Nadel wird die untere Schlinge aufgenommen. Den Faden immer gut stramm halten, sonst rutschen die Schlingen schnell von den Haken.

    6. Die Schlinge wird mit der Nadel vorsichtig über den Faden und über den Haken gehoben und nach innen fallen gelassen.

    Wieder geht es zum nächstliegenden linken Haken, und die Schritte 3 bis 6 werden nun beliebig oft wiederholt. Ab und zu sollte der Strickschlauch am Fadenende nach unten gezogen werden. Bei einem Farbwechsel wird der neue Faden einfach angeknotet und die Fadenenden im Innern des Strickschlauches versteckt. Am Ende wird der Faden durch alle vier, auf den Haken verbliebenen Schlingen gezogen.