Topflappengarn

1 Knäuel, 50 g, 100 % Baumwolle
2,05 €
100g = 4,10 €
  • inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Best.-Nr. 2811

* Pflichtfelder

2,05 €

Artikelbeschreibung

Häkelgarn aus Baumwolle 8fach, (LYRIC).

Häkeln ist eine sehr einfache Maschenarbeit. Mit Häkelmaschen kann man zahllose phantasievolle Muster gestalten, aber auch praktische Topflappen häckeln. Für diese Handarbeit braucht man nicht viel: Ein wenig Garn und eine Häkelnadel. Hat man erst einmal gelernt, eine Häkelnadel und Garn zu halten und sogar schon einige Maschen geübt, ist man gerne bereit, ein größeres Projekt in Angriff zu nehmen.




Schlagwörter

  • Häkeln, Luftmaschen

    Du brauchst: eine Häkelnadel und glatte Wolle

    Ein Fadenende knotest du zu einer kleinen Schlinge und steckst die Häkelnadel hindurch. Das kurze Ende vom Faden lässt du einfach baumeln, das lange Ende wickelst du um deinen Zeigefinger, so dass der Faden ein bisschen gestrafft wird. Nun holst du den gestrafften Faden mit der Häkelnadel durch die Schlinge – das ist deine allererste Luftmasche.

    Für jede Luftmasche führst du die Nadel von unten hinten um den Faden herum. Wenn du den Faden so durch die Schlinge ziehst, bildet sich jedes Mal eine neue Schlinge, also eine neue Luftmasche.


  • Häkeln, feste Maschen

    Deine erste gehäkelte Reihe besteht aus lauter Luftmaschen. In der letzten Luftmasche steckt deine Häkelnadel.

    Du brauchst: eine Häkelnadel und glatte Wolle

    Du führst die Nadel durch die vorletzte Luftmasche, schlingst den gestrafften Faden um die Häkelnadel und ziehst ihn hindurch, so dass sich eine neue Schlinge bildet. Nun hast du also zwei Schlingen auf der Nadel. Und jetzt schlingst du noch einmal den leicht gestrafften Faden um die Nadel und ziehst ihn durch die beiden Schlingen: Deine erste richtige Masche ist fertig. Jetzt heißt es weitermachen! Du stichst durch die nächste Luftmasche und wiederholst das Ganze.

    Irgendwann bist du am Ende deiner Luftmaschen angelangt. Dann drehst du deine Handarbeit einfach um und nimmst die nächste Reihe in Angriff. Zuallererst machst du eine zusätzliche Luftmasche. Dann piekst du in die zweite – also eigentlich die vorletzte – Masche der vorangegangen Reihe, holst dir eine zweite Schlinge auf die Nadel und machst ganz genauso weiter wie vorher. Vergiss nicht, am Anfang jeder Reihe eine Luftmasche zu machen.


  • Häkeln, Stäbchen

    Du brauchst: eine Häkelnadel und glatte Wolle

    Du kannst gleich nach deiner ersten Reihe Luftmaschen mit den Stäbchen anfangen oder auch nach einer Reihe fester Maschen. Am Anfang jeder Reihe Stäbchen häkelst du erst einmal drei zusätzliche Luftmaschen.

    Für ein Stäbchen schlingst du den Faden einmal um die Häkelnadel, stichst dann in die letzte Masche der vorangegangen Reihe und ziehst eine dritte Schlinge hindurch. Jetzt schlingst du den leicht gestrafften Faden noch einmal um die Nadel und ziehst ihn durch die vorderen beiden Schlingen. Danach hast du immer noch zwei Schlingen auf der Häkelnadel. Also machst du das Ganze noch einmal: du schlingst den Faden um die Nadel und ziehst ihn durch die beiden Schlingen. Dadurch hast du dann nur noch eine Masche auf der Nadel, und dein erstes richtiges Stäbchen ist fertig.