Notan - Kontrastbilder PDF

2 x 16 Vorlagen mit 16 Motiven, 16 Seiten, DIN A4
3,90 €
  • inkl. MwSt.
  • Best.-Nr. 4128
  • Als Download verfügbar (2.9 MB)
3,90 €

Artikelbeschreibung

32 Kontrastbild-Vorlagen mit 16 Motiven zum Ausschneiden, Arrangieren und Aufkleben. „Notan“ ist Japanisch und bedeutet „dunkel-hell“. Wie der Papierfaltschnitt und der Klappschnitt, lebt auch der Notan-Scherenschnitt vom Kontrast. Sie eignen sich besonders gut für Gruppenarbeiten.

Schlagwörter

Altersempfehlung
Ab 5 Jahre
Grundtechnik
Schneiden
Pädagogischer Schwerpunkt
Kunst + Optische Phänomene
  • Notan - Kontrastbilder

    „Notan“ ist Japanisch und bedeutet „dunkel-hell“. Ursprünglich ist es eine traditionelle Schwarz-Weiß-Maltechnik, in der asketische Zen-Mönche nur mit schwarzer Tusche malten. Notan spiegelt die einfache Lebensweise dieser Mönche wieder, denn auch für ihre Kunst brauchen sie nur zwei Farben: Schwarz - die Tusche - und Weiß - das Papier. Notan ist der Gegensatz und gleichzeitig auch die Balance zwischen dunkel und hell. Man versteht dieses fernöstliche Gestaltungsprinzip, wenn man sich das bekannte chinesische Yin-und-Yang-Symbol anschaut.

    Notan - Kontrastbilder

    Yin steht für das dunkle, weiche, passive und Yang für das helle, harte, aktive Prinzip. Ähnliche Dualitäten sind hell und dunkel, hoch und niedrig, heiß und kalt, Feuer und Wasser, Leben und Tod, Mann und Frau, Sonne und Mond usw. Diese scheinbar entgegengesetzten Kräfte sind miteinander verbunden und voneinander abhängig - führen zueinander und ergeben ein unteilbares Ganzes.

    „Notan“ nennt man auch den japanischen Scherenschnitt mit positiven und negativen Formen. In der westlichen Betrachtungsweise wird die positive Form vorwiegend im Vordergrund und die negative Form im Hintergrund gesehen. Ein solches Kontrastphänomen kann zu Wahrnehmungstäuschungen führen.

    Notan - Kontrastbilder

    Man kann sich z.B. die ausgeschnittenen Kreise als drei schwarze Steine (Vordergrund) in weißem Wasser (Hintergrund) vorstellen. Die Verarbeitung der Sinnesreize könnte auch umgekehrt erfolgen: Eine weiße Wand (Vordergrund) mit drei schwarzen Löchern (Hintergrund).

    Wie der Papierfaltschnitt und der Klappschnitt, lebt auch der Notan-Scherenschnitt vom Kontrast. Damit meint man die Interaktion zwischen dem schwarzen und dem weißen Flächenbereich bzw. zwischen den dunklen und den hellen Formen, zwischen Positiv und Negativ. Hauptregel für den Notan-Scherenschnitt ist: Es darf nichts weggenommen und nichts hinzugefügt werden. Für erste Versuche verwendet man am besten weißen und schwarzen Karton. Nach einigen Erfahrungen kann man auch farbige Papiere usw. einsetzen.

     

    Und so wird's gemacht:

    Notan - Kontrastbilder Anleitung

    1. Eine oder mehrere Notan-Vorlagen auf weißes oder buntes Papier ausdrucken. Es gibt dreieckige und rechteckige Formen.

    Notan - Kontrastbilder Anleitung

    2. Eine Klebevorlage, entweder DIN A4 oder 21 x 21 cm, mit Markierungen zum Ankleben der Motive, auf leichten Karton aufdrucken.

    Notan - Kontrastbilder Anleitung

    3. Die Vorlagen sauber aus der Seite ausschneiden. Sie können später kombiniert werden.

    Notan - Kontrastbilder Anleitung

    4. Die halben Motive sehr sauber und in einem Stück an den Linien ausschneiden. Kein Teil darf weggeworfen werden.

    Notan - Kontrastbilder Anleitung

    5. Die Außenform des Motivs an die vorgegebenen Kanten auf der DIN A4-Basisvorlage ankleben. Die gepunkteten Elemente spiegeln und Kante an Kante ankleben.

    Notan - Kontrastbilder Anleitung

    6. Die Außenform des Motivs an die vorgegebenen Kanten auf der quadratischen Basisvorlage ankleben. Die gepunkteten Elemente spiegeln und Kante an Kante ankleben.