Lichtportale PDF

Prickvorlagen mit 16 verschiedenen Motiven aus den schönsten Moscheen, Kirchen und Synagogen. Beim Pricken entstehen imaginäre Linien und Formen durch Lichtpunkte. Die fertigen Prickarbeiten gleichen wertvollen Spitzen oder fein gestickten Traumwelten. Diese auf Punkte reduzierten Bilder eignen sich besonders gut, um komplizierte Formen einfach darzustellen und miteinander zu vergleichen.

Für die Lichtportale empfehlen wir den Druckerkarton.



4,90 €
  • inkl. MwSt.
  • Best.-Nr. 4048
  • 16 Prickvorlagen mit verschiedenen Motiven, 21 Seiten, DIN A4
  • Sofort zum Herunterladen! (5.1 MB)
4,90 €

10% PDF-Rabatt beim Kauf ab 3 PDFs

Downloads zum sofort Loslegen!

Produkte, die wir zum Download anbieten, beinhalten digitale Dateien zum Ausdrucken, Ausschneiden, Ausmalen, Spielen und Lernen. Nach dem Bezahlvorgang erhalten Sie den Downloadlink auf der Bestellbestätigungsseite, sowie per E-Mail. Danach können Sie sofort loslegen - ohne große Vorbereitung! Wir entwickeln laufend neue Ideen und Vorlagen zum Herunterladen, mit denen wir Lehrer, Erzieher und Eltern inspirieren möchten, Schlüsselkompetenzen wie Kreativität, Zusammenarbeit und kritisches Denken von Kindern zu fördern. Material für die nächste Unterrichtsstunde, originelle Bastelideen und kreative Kunstprojekte mit Kindern... das alles finden Sie in unserem Download-Shop!

Schlagwörter

Altersempfehlung
Ab 4 Jahre
Grundtechnik
Prickeln
Pädagogischer Schwerpunkt
Interreligiöses Lernen
  • Lichtportale

    Lichtportale

    Für die “Lichtportale” haben wir Formen und Muster aus Kathedralen, Klöstern, Kirchen, Moscheen und Synagogen aus den Steinmassen gelöst und zu Linien reduziert, um zu zeigen, dass sich die “Symbole des Himmlischen” im Christentum, im Islam und im Judentum kaum unterscheiden.

    Mit unseren “Lichtportalen” möchten wir:

    - den Zugang zu anderen Religionen über die Architektur erleichtern, und die Bereitschaft fördern, sich auf andere Kulturen und Religionen einzulassen,

    - die Vielfalt von Gotteshäusern zeigen und durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Detail beim Pricken das vorhandene Symbolpotential erweitern,

    - durch das Wahrnehmen architektonischer Parallelen Gemeinsamkeiten im Christen tum, im Islam und im Judentum erkennen lassen,

    - durch das Erkennen von Ähnlichkeiten Toleranz fördern, Vorbehalte und Ängste vor dem Fremden abbauen,

    - die Schönheit der sakralen Architektur über die Reduktion auf Details näher bringen,

    - den Unterschied zwischen den beiden großen sakralen Baustilen Romanik und Gotik zeigen.