Wilde Viecher PDF

4 Nähvorlagen für 4 Stofftiere, 14 Seiten, DIN A4
3,90 €
  • inkl. MwSt.
  • Best.-Nr. 4019
  • Als Download verfügbar (2.8 MB)
3,90 €

Artikelbeschreibung

Nähvorlagen für Löwe, Nashorn, Krokodil und Giraffe mit ausführlicher Anleitung zum Ausdrucken und Nähen.

Löwe (18 x 28 cm)
Nashorn (16 x 28 cm)
Krokodil (10 x 40 cm)
Giraffe (36 x 24 cm)

Schlagwörter

Altersempfehlung
Ab 9 Jahre
Grundtechnik
Nähen
Pädagogischer Schwerpunkt
Anregende Handarbeit
  • Wilde Viecher PDF

    1. Die Schnittmuster-Bögen entlang der gestrichelten Linie ausschneiden und an den schraffierten Stellen zusammenkleben.

    2. Anschließend das zusammengeklebte Schnittmuster entlang der durchgezogenen Linie ausschneiden.

    3. Zwei gleich große Stoffstücke zuschneiden: Löwe/Nashorn: je 30 x 42 cm Krokodil: je 54 x 25 cm Giraffe: je 38 x 50 cm Das Schnittmuster mittig auf die Rückseite eines Stoffstückes legen und mit 2-3 Stecknadeln befestigen, damit es nicht verrutscht. Die Form mit einem Filzstift umfahren, um die Nählinie zu übertragen.

    4. Übertrage auch die Markierungen für die Öffnung auf den Stoff. Entferne die Stecknadeln und nimm das Schnittmuster wieder vom Stoff.

    5. Die beiden Stoffstücke bündig übereinanderlegen, so dass die schönen Seiten beide nach innen zeigen und die aufgemalte Nählinie außen sichtbar ist. Stecke die beiden Stoffstücke mit ein paar Stecknadeln oder Sicherheitsnadeln zusammen.

    6. Jetzt geht es ans Nähen: Wichtig: Das Stück zwischen den beiden Markierung zum späteren Füllen offen lassen. Möglichkeit 1: Mit der Nähmaschine die beiden Stoffstücke entlang der aufgemalten Linie mit einem geraden Stich zusammennähen. Damit sich die Naht nicht löst, am Anfang und am Ende jeweils 3 Stiche rückwärts nähen.

    7. Möglichkeit 2: Die beiden Stoffstücke von Hand mit einem Heftstich entlang der aufgemalten Linie zusammennähen. Anschließend erneut mit dem Heftstich vernähen, so dass eine geschlossene Naht entsteht. Die Fadenenden verknoten.

    8. Mit einem Abstand von 2 cm rund um die Naht eine Schneidelinie mit Filzstift vorzeichnen und den überstehenden Stoff entlang der Linie abschneiden.

    9. Alle Ecken wie in der Zeichnung vorsichtig einschneiden, damit das Umstülpen einfacher geht und das Stofftier keine Falten bekommt. Aber Vorsicht: Nicht in die Naht schneiden.

    10. Das Stofftier umstülpen, so dass der schöne Stoff außen ist. Um die Details nach außen zu stülpen, kann man sich mit einem Stift oder Löffelstil helfen. Durch die Öffnung das Stofftier mit Füllwatte oder Stoffresten füllen.

    11. Die überstehenden Stoffteile entlang der Öffnung nach innen stülpen und die Öffnung von Hand mit dem Überwendlingsstich zunähen. Die Fadenenden verknotet und vernähen.

    12. Wer mag, kann den Tieren noch ein Gesicht machen: Augen und Mund können gestickt, aufgenäht oder aufgemalt werden. Aus Wollresten lassen sich außerdem Schwänze und Mähnen annähen.

    Mähne und Schwänze aus Wolle

    1. Mehrere etwa gleichlange Wollfäden zuschneiden. Die Wollfäden auf eine Nähnadel fädeln.

    2. An der gewünschten Stelle durch den Stoff stechen und die Nadel soweit durchziehen, dass je ein Ende des Wollfadens auf jeder Seite ist.

    3. Die Nadel herausziehen und die beiden Wollenden miteinander verknoten.