Goldsterne

Je 6 Sterne in 14,5 u. 11,5 cm Ø + 12 Vollsterne in 8 cm Ø
6,20 €
  • inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Best.-Nr. 6378

Artikelbeschreibung

Siebenzackige Sterne aus Goldkarton gestanzt. Mit je 6 Sternenrahmen von 14,5 cm Ø und 11,5 cm Ø und 12 Vollsterne in 8 cm Ø, sowie 12 Pergamentpapierzuschnitte. Die gestanzten Außenformen eignen sich prima als sternförmige, goldene Bilderrahmen in 16,5 x 16,5 cm. Aus dieser Packung erhalten Sie 24 Sterne.

Schlagwörter

Altersempfehlung
Ab 4 Jahre
Grundtechnik
Malen
Pädagogischer Schwerpunkt
Saisonales Basteln
  • Goldstern-Adventskalender

    Ein üppiger Sternenregen entsteht, wenn alle Sterne bis zum 24. Dezember aufgehängt wurden.

    1. Die Goldsterne nach Anweisung auf der Packung zusammenbauen.

    2. Anschließend die Zahlen mit Flüssigkleber auf das Pergament schreiben.

    3. Nach dem Austrocknen das Pergament mit Wasserfarbe übermalen und erneut trocknen lassen. Alle Sterne, außer den 24 Zahlensternen, aufhängen. Die Zahlensterne werden täglich zu dem Sternenregen hinzugefügt.


  • Karierte Goldsterne

    Gar nicht kleinkariert! Es gibt viele schöne Basteleien für Kinder, nur sind die meisten für kleine Kinder viel zu schwer. Bei den karierten Sternen mit Goldrahmen sieht die Sache anders aus...

    Und so wird es gemacht:

    1. Zwei passende Goldrahmen aus dem Bogen drücken. Einen Rahmen mit der glatten Seite auf den Tisch legen. Nur den Rahmen mit Klebstoff betupfen und dicht an dicht Transparentpapierstreifen [8434] aufkleben. Die überstehenden Streifen rund- herum sauber abschneiden.

    2. Den Rahmen um 90° drehen. Die Streifen entweder ganzflächig oder nur jeden 2. aufkleben. Dadurch entstehen Zwischenräume mit Streifenbreite.

    3. Den zweiten Goldrahmen passgenau aufkleben, den Faden zum Aufhängen mit einkleben. Alle Streifen rundherum sauber abschneiden. Das mitgelieferte Pergamentpapier kann, muss aber nicht verwendet werden. Karierte Sterne machen sich gut als “Sternenregen”, als Baumschmuck oder auf Weihnachtskarten.


  • Symmetrische Goldsterne ohne Messen

    Die Symmetrie macht‘s! Sehr einfache Formen, Figuren oder Muster werden durch das mehrmalige Aufzeichnen zu einem wunderschönen Kreisornament - edel umrahmt von goldenen Sternrahmen [Best. Nr. 8378]. Das Pergamentpapier wird gleich mitgeliefert.

    Und so wird es gemacht:

    1. Einen Sternrahmen auf weißes Papier legen und innen und außen mit Bleistift umranden. Den Vorgang auf Pergamentpapier nochmal wiederholen.

    2. In den sechszackigen, bzw. in den siebenzackigen Stern auf dem weißen Papier, wie hier gezeigt, ein einzelnes „Kuchenstück“ einzeichnen.

    3. Nur in das entstandene Feld mit Bleistift ein einfaches Motiv oder Muster zeichnen. Das Pergament passgenau auflegen.

    4. Das Muster mit einem wischfesten Filzstift durchpausen. Das Pergament um ein Feld weiterdrehen, erneut durchpausen usw.

    5. Das Muster bunt anmalen. Das Pergament zwischen zwei Goldrahmen kleben. Den Überstehenden Rand abschneiden.


  • Neon-Goldsterne

    So wird es gemacht:

    1. Das Neon-Drucker-Papier in Streifen, Quadrate oder Dreiecke reißen und auf die Pergamentpapierzuschnitte der Goldsterne kleben.

    2. Anschließend zwischen zwei Sternrahmen kleben und Überstehendes abschneiden.


  • Washi Tape-Goldsterne

    Washi Tape-Goldsterne

    Festlich umrahmen die Goldsterne bunte Washi-Tapes aus Reispapier.


  • Mehr als Dekoration: Die Goldsterne

    Hier in Berlin warten wir sehnsüchtig auf den Schnee, damit die weihnachtliche Stimmung sich noch mehr verstärkt. Es ist wirklich noch ganz schön warm. Aber ich bin mir sicher, das wird noch. Eventuell ja schon diese Woche. Wie ist es bei Euch?

    Goldsterne

    Nun aber ab ins Klassenzimmer: Wie ihr wisst, war dieses pünktlich zum Adventsstart fertig geschmückt. Die Sternleuchten erfüllen uns jeden Morgen mit ihrem schönen Licht und die Schneekugeln schmücken unsere Fenster. Soviel zu unserem Klassenzimmer. Da wäre aber noch der Flur! Jeden Adventsmontag feiern wir mit allen anderen Klassen auf unserem Flur den neuen Advent, in dem wir uns zusammenfinden und drei Lieder singen. Hierfür musste natürlich auch noch Deko her. Damit es an den quer gespannten Schnüren schön glänzt, fertigten wir die Goldsterne an.

    Goldsterne

    Die vorgestanzten Sternformen müssen aus dem Bogen vorsichtig herausgedrückt werden. Zugegeben: damit nichts schief geht, habe ich diesen Part der Arbeit übernommen. Vorsortiert in Größen und Zackenanzahl (es gibt welche mit sechs und mit sieben Zacken!) haben sich die Einzelteile in Ablagen wieder gefunden. Das mitgelieferte weiße Transparentpapier haben wir mit Wassermalfarben bearbeitet. (Vorher habe ich es mit der Schneidemaschine geviertelt, so dass wir kleine Quadrate hatten.) Die M10-Kids tuschen für ihr Leben gerne. Also raus mit dem alten Zeitungspapier und her mit den Pinseln und Farbkästen. Muster über Muster entstanden. Anschließend wurde alles zum Trocknen gelegt. Es folgte eine Stunde Pause von der Kunst und Mind Work in Sachen Mathematik.

    Goldsterne

    Aber dann ging es auch schon weiter. Zwei zusammenpassende Goldsternteile nehmen und das Transparentpapier dazwischen kleben, war die Aufgabe. An dieser Stelle gibt es einen Tipp: Das Transparentpapier erstmal nur mit einem gestanzten Goldstern verkleben. Dann alles Überschüssige mit der Schere abschneiden und erst danach das zweite Goldsternteil auf das Transparentpapier kleben.

    Goldsterne

    Zu guter Letzt habe ich mit einer dieser Handstanze noch kleinere Sterne aus dem übrigen Goldpapier herausgedrückt, die die Kids noch zum Verzieren benutzen durften. Jetzt noch mit einer Nadel einen Faden durchziehen und schon hängt der fertige Goldstern à la Tuschmuster in unserem Flur.