Monkiri-Sakura - Japanischer Papierfaltschnitt PDF

16 Vorlagen für 16 japanische Papierfaltschnitte, 20 Seiten, DIN A4
4,90 €
  • inkl. MwSt.
  • Best.-Nr. 4142
  • Als Download verfügbar (1.3 MB)
4,90 €

Artikelbeschreibung

16 Vorlagen zum Falten und Schneiden von Monkiri in der bekannten Kirschblütenform.

Monkiri ist die traditionelle japanische Kunst des Papierfaltschnittes. Die Form der fünfblättrigen Kirschblüte sieht zwar kompliziert aus, lässt sich aber sehr leicht ausschneiden. Der eigentliche Trick der Monkiri-Formen liegt in der raffinierten Papierfaltung - das eigentliche anschließende Ausschneiden ist ein Kinderspiel.

Schlagwörter

Altersempfehlung
Ab 7 Jahre
Grundtechnik
Falten + Schneiden
Pädagogischer Schwerpunkt
Exaktes Arbeiten
  • Monkiri-Sakura

    Monkiri-Sakura

    Monkiri-Sakura sind japanische Papierschnitte, die die fünfblättrige Kirschblüte in unendlich vielen Variationen darstellen. Monkiri-Sakura setzt sich aus den folgenden beiden Begriffen zusammen:

    Monkiri-Sakura

    Sakura, die japanische Kirchblüte, ist eines der bekanntesten Symbole in Japan. Die Kirschblüte wird seit Jahrhunderten verehrt und ist Japans Nationalblume. Da sie nur kurze Zeit blüht, symbolisiert sie Schönheit aber auch Vergänglichkeit. Die verschiedenen Stadien der Blüten sollen den Menschen an die Vergänglichkeit der Schönheit und des Lebens erinnern. Die Vergänglichkeit der Kirschblüte ist ein beliebtes Thema, das immer wieder in wehmütigen und metabolischen Gedichten und Liedern vorkommt. Wenn die Kirschbäume blühen, bedeutet das auch, dass der Frühling wieder da ist. Alle gehen dann in die Parks, um die Blütenpracht zu bewundern.

    Monkiri-Sakura

    Monkiri ist die traditionelle japanische Kunst des Papierfaltschnittes. „Mon“ sind japanische Wappenbilder oder Familienzeichen und „kiri“ bedeutet schneiden. Die meisten japanischen Wappen sind einfarbig und stellen stilisierte Pflanzen oder Tiere, oft in einem umrandeten Kreis, dar. Die sechszehnblättrige Chrysantheme ist z.B. das Zeichen des japanischen Kaisers, und sie ist gleichzeitig auch das Staatswappen. In Japan gibt es über 10.000 verschiedene solcher Zeichen - sie wurden von Generation zu Generation vererbt.

    Auf den ersten Blick wirken diese dreidimensionalen Figuren ganz normal. Auf den zweiten Blick erkennt man, dass sie in der Realität so gar nicht vorkommen können. In den meisten Fällen kann das Gehirn regelrecht zwischen einer “möglichen Figur” und einer “unmöglichen Figur” hin und herschalten.

    So wird's gemacht:

    Anleitung - Monkiri-Sakura

    1. Das Faltpapier am Rahmen ausschneiden.

    Anleitung - Monkiri-Sakura

    2. Das Papier 1x diagonal falten, sodass das Motiv nach unten klappt. Das Papier wie abgebildet hinlegen.

    Anleitung - Monkiri-Sakura

    3. Die rechte Seite entlang der der gestrichelten Linie nach links falten.

    Anleitung - Monkiri-Sakura

    4. Das Papier entlang der kurzen Linie nach links falten, sodass beide Kanten aufeinander liegen.

    Anleitung - Monkiri-Sakura

    5. Die linke Spitze an der gestrichelten Linie nach hinten falten.

    Anleitung - Monkiri-Sakura

    6. Das Motiv ausschneiden und vorsichtig auseinanderfalten.


  • Monkiri-Sakura Fensterbild

    Fensterbild mit Monkiri Papierfaltschnitten

    Die Monkiri-Sakura nach Anleitung falten und ausschneiden. Die Äste des Baumes mit Fensterkreide auf das Fenster malen und die Blüten aufkleben.