Ostereier

Artikelname Preis Menge
60 Eier, 18 cm hoch
Best.-Nr. 8401
9,20 €
15 Eier, 18 cm hoch
Best.-Nr. 84011
3,50 €
  • inkl. MwSt. zzgl. Versand

Artikelbeschreibung

Vorgestanzte große Ostereier aus weißem Karton, zum freien Gestalten und Aufhängen. Die Eier können bemalt, bedruckt, bestickt, geprickt und beklebt werden.

Schlagwörter

Altersempfehlung
Ab 3 Jahre
Grundtechnik
Malen
Pädagogischer Schwerpunkt
Brauch im Jahreslauf
  • Fröhlich bunte Blumen-Eier

    Farbenfrohe Schnibbelblümchen [Best. Nr. 8420] schmücken die weißen Ostereier [Best. Nr. 8401].

    Mit einer Höhe von 18 cm bieten die vorgestanzten Eier auch kleinen Bastlern genügend Raum zum Arrangieren und Aufkleben der Blümchen. Und davon gibt es jede Menge, denn eine Tüte beinhaltet 480 Schnibbelblümchen bzw. Blättchen in insgesamt 10 Farben. Zum Bemalen der Eier können Deckfarben, aber auch Schultempera- und Acrylfarben verwendet werden.

    Und so wird es gemacht:

    1. Das Ei von beiden Seiten in einer Farbe flächig deckend anmalen. Zwischendrin gut trocknen lassen!

    2. Schnibbelblümchen 2 x falten und die verschiedenen Blümchen und Blattformen ausschneiden.

    3. Blumen und Blätter ziemlich dicht auf beide Seiten des Eies kleben. Von der Mitte aus beginnen.

    4. Die Blümchen können auch über den Rand auf die andere Seite geknickt, bzw. geklebt werden.


  • Wachsbatik-Osterkarten

    Wachsbatik-Osterkarten

    Richtig viel Fläche zum Gestalten! Ob die großen Ostereier nun mit der Wachsbatik oder mit irgendeiner anderen Technik gestaltet werden, sie sind immer beeindruckend. Diese einfache Technik eignet sich für kleine Maler, sobald sie einen Stift halten können. Selbst Krikelkrakel hat eine interessante Wirkung.

    So wird's gemacht:

    Wachsbatik-Osterkarten

    1. Mit Wachsmalstiften Muster, Formen oder Motive auf das große Osterei aufzeichnen.

    Wachsbatik-Osterkarten

    2. Anschließend bunte Streifen mit Deckfarben darüberpinseln.


  • Hasenkinder aus Ostereiern

    Große vorgestanzte Eier (Höhe 18 cm) aus weißem Karton werden hier mit Geschenkpapier beklebt. Ob große oder kleine Bastler - das Ergebnis ist immer toll!

     

    Und so wird's gemacht:

    1. Das weiße Ei als Schablone 2 x auf Geschenkpapier legen, mit einem Bleistift umfahren und beide Formen ausschneiden. Ein Papier-Ei der Länge nach falten. Den Gesichtsausschnitt (ca. 5 cm Ø) ausschneiden und wieder aufklappen.

    2. Das Papier-Ei passgenau auf das Karton-Ei kleben. 2 Ohren aus weißem Karton schneiden und von hinten an das Ei kleben. Mit Buntstiften Gesicht und Ohren anmalen. Das 2. Papier-Ei auf die Rückseite des Hasenkindes kleben.


  • Fingerdruck-Ostereier

    Fingerdruck Ostereier

    1. Fingerfarbe zwischen zwei Eier geben und verreiben. 2. Eier mit den Fingern bemalen und bedrucken. 3. Für mehr Stabilität zwei Eier zusammenkleben. 4. Eine Papprolle in Ringe schneiden und ebenfalls bemalen. Den Eierständer einschneiden und das Osterei in den Schlitz schieben.


  • Pünktchen-Eier

    Wattestäbchendruck ist keine Frage des Alters, daran haben alle Spaß, von 3 bis 99! Mit Deckfarben werden hühnereigroße Blanko-Eier oder große Ostereier bedruckt.


  • Ostereier im Ostergras - Ständer

    Hübsch anzusehen! In diesen Ständern aus selbst gemachtem Ostergras werden die beeindruckend großen Ostereier perfekt präsentiert. Die Eier werden ohne jede weitere Befestigung von den Grashalmen gehalten. Bunte nebeneinander, überlappend, kariert oder diagonal aufgeklebte Transparentstreifen (Art. Nr. 8434) schmücken die farbenfrohen Ostereier. Das schaffen auch schon die Kleinsten!

     

    Und so wird's gemacht:

    1. Vorder- und Rückseite der Ostereier vollständig (nebeneinander, überlappend, schräg oder kariert) mit Transparentstreifen bekleben. Das geht sehr schnell.

    2. Von einem Bogen weißem Fotokarton einen Streifen (35 x 10 cm) abschneiden. Beidseitig mit Deckfarben grün anmalen. Bis zur Hälfte “Halme” einschneiden.

    3. Damit der Ständer stabil ist und genau passt, wird eine Klebelasche von 6 cm eingerechnet. Den Streifen zu einem Ring formen und den Ring zusammenkleben.


  • Scherenschnitt-Eier

    Die Scherenschnitt-Technik ist sehr spannend - weiß man doch nie genau, wie das Ergebnis aussehen wird. Mit bunten Papieren werden die weißen vorgestanzten Ostereier [Höhe 18 cm] „eingekleidet“. Man kann jedes beliebige farbige Papier benutzen. Sehr gut eignen sich unsere Faltpapiere [Best. Nr. 8148].

    Und so wird es gemacht:

    1. Das Ei wahlweise weiß lassen oder mit Deckfarbe in einer Farbe anmalen. Das Ei auf buntes Papier (Mindestgröße 20 x 15 cm) legen, mit einem Bleistift umfahren und die Eiform sauber ausschneiden.

    2. Die bunte Papier-Eiform der Länge nach mittig falten. Von der geraden, bzw. runden Kante Muster aus- und abschneiden. Dabei dürfen nur kleine Stücke abgeschnitten werden, damit das Papier nicht auseinanderfällt.

    3. Den Scherenschnitt auseinanderfalten und glattstreichen. Alle größeren Stellen mit Klebestift betupfen und die Eiform so genau wie möglich auf das Kartonei kleben. Die Rückseite genauso gestalten. Auch als Eier-Kette sehen die Eier hübsch aus.


  • Streifen-Eier

    Jedes Kind hat ein anderes Ei - schön gestreift und bunt gemustert! Die weißen vorgestanzten Ostereier mit einer Höhe von 18 cm werden mit Filzstreifen, verschiedenen Geschenkbändern, Kordeln, Wolle usw. beklebt. Mit ein wenig Goldkordel dazwischen wird das Streifen-Ei sehr edel!

    Und so wird es gemacht:

    1. Ein Ei aus dem Bogen drücken. Streifen aus Filz schneiden. Wolle, Kordel, Geschenkband zurechtlegen.

    2. Ein Viertel des Eies mit Klebstoff bestreichen. Streifen dicht an dicht, mit etwas Überstand, aufkleben.

    3. Das ganze Ei auf diese Art bekleben. Das Ei wenden und überstehende Streifen abschneiden.

    4. Den gleichen Vorgang auf der Rückseite wiederholen. Jedes Ei sieht anders aus!


  • Ostereier färben

    Seidenpapier (kein wasserfestes verwenden!) in Streifen reißen. Jeweils einen Streifen auf das Ei legen und mit einem nassen Borstenpinsel bestreichen.

    Den Streifen einige Zeit liegen lassen, damit er schön ausfärben kann. Diesen Vorgang wiederholen, bis das Ei bunt gefärbt ist. Anstelle der Streifen können auch nur kleine Stücke verwendet werden. So entstehen Punkte und Flecken. Nach der Gestaltung beider Seiten und dem Trocknen werden die Eier aufgehängt.