Zurück zur Übersicht

Wabenbälle aus Seidenpapier

honeycomb001

Aus Seidenpapier kann man hübsche Wabenbälle machen. Hier zeigen wir euch, wie das geht. Auch wenn es viele Einzelschritte sind, lasst euch nicht einschüchtern, nach dem ersten geht der zweite wie von selbst!

Ihr benötigt:

dsc_0594-blog

- Seidenpapier
- Farblich passendes Tonpapier
- DIN A4-Blatt
- Schere
- Klebestift
- Geodreieck oder Lineal
- Stift
- Faden oder Garn
- Nadel
- Doppelseitiges Klebeband
- Eine runde Vorlage, z.B. einen Teller, mit etwa 20 cm Durchmesser

Und so wird’s gemacht:

honeycomb021

1. Fünf Bögen Seidenpapier zweimal jeweils in der Mitte falten. Dann an den Faltstellen schneiden, so dass man am Ende 20 gleich große Blätter Seidenpapier erhält.

honeycomb03

2. Die Blätter einzeln aufeinander kleben, indem man in gleichen Abständen Linien mit dem Klebestift setzt. Das funktioniert am besten, wenn man sich eine Hilfe aus dem DIN A4-Blatt macht, es in der Mitte zerschneidet und oben und unten vom Seidenpapier auf der Arbeitsfläche befestigt. Die einzelnen Linien auf dem Hilfsblatt liegen hier 4 cm auseinander, es werden auf jedem Blatt im Abstand von 8 cm die Klebelinien gezogen.

honeycomb04

3. Auf das erste Blatt kommen Klebelinien dorthin, wo die gestrichelte Linie ist. Dann das nächste Blatt auflegen und fest streichen. Jetzt die Linien dort ziehen, wo die durchgezogene Linie ist. Jetzt das nächste Blatt auflegen und an der gestrichelten Linie kleben. Das immer weiter abwechselnd machen, bis alle Blätter miteinander verklebt sind.

dsc_0607-blog

honeycomb05

4. Mit dem umgedrehten Teller einen Kreis auf das zusammengeklebte Seidenpapier malen und diesen sorgfältig ausschneiden.

honeycomb06

5. Den ausgeschnittenen Kreis in der Mitte falten und auf dieser Linie die Papiere mit einfachen Stichen zusammen nähen. Dabei ist es wichtig, dass der Faden vertikal zu den Klebelinien verläuft! Der Faden sollte an einem Ende so lang sein, dass man ihn aufhängen kann. Je schwerer und größer der Wabenball ist, desto stärker sollte der Faden oder das Garn sein.

honeycomb07

6. Auf einer Seite des Kreises Klebelinien ziehen. Dann an der Fadenlinie falten und zusammenkleben.

honeycomb08

7. Jetzt kommt das Tonpapier ins Spiel: Mit dem Teller einen Kreis aufmalen und ausschneiden. Anschließend den Kreis mit der Schere halbieren und einen kleineren Halbkreis aus der Mitte wegschneiden. Diese Halbkreise auf die beiden Seiten des Wabenballs aufkleben und auf einer Seite mit doppelseitigem Klebeband bekleben.

honeycomb09

8. Die Schutzfolie vom doppelseitigen Klebeband lösen und den Wabenball auffalten, bis beide Tonpapierhalbkreise zusammenkleben. Fertig ist der Wabenball!

honeycomb011

Varianten:

Je größer der Durchmesser der Vorlage, desto mehr Seidenpapier sollte man nehmen. Bei 20 cm entsteht mit 20 Blättern eine schöne Wabenstruktur. Möchte man die Waben enger haben, kann man mehr Blätter nehmen.

honeycomb10

Gestreifte Wabenbälle: Statt Seidenpapier in nur einer Farbe kann man auch unterschiedliche Farben kombinieren. Dann einfach zwei oder drei Blätter der einen Farbe aufeinander kleben, anschließend entsprechend viele der anderen Farbe und so weiter.

Ergänzende Artikel