Zurück zur Übersicht

Unmögliche Figuren

Unmögliche Figuren

Unmögliche Figuren sind grafische zweidimensionale Konstrukte. Sie täuschen eine Dreidimensionalität vor, die real nicht existieren kann. Es sind optische Täuschungen, bei denen das Gehirn die einzelnen Teile des Bildes unterschiedlich interpretiert.

Auf den ersten Blick wirken diese dreidimensionalen Figuren ganz normal. Auf den zweiten Blick erkennt man, dass sie in der Realität so gar nicht vorkommen können. In den meisten Fällen kann das Gehirn regelrecht zwischen einer “möglichen Figur” und einer “unmöglichen Figur” hin und herschalten.

So wird's gemacht:

Anleitung - Unmögliche Figuren

1. Eine Vorlage ausdrucken und die Originalfigur mit einem Linial oder freihand auf das untere Raster übertragen. Die Eckpunkte helfen dabei.

Anleitung - Unmögliche Figuren

2. Alle „rechten“ Seiten (Schattenseiten) dunkel ausmalen.

Anleitung - Unmögliche Figuren

3. Alle „linken“ Seiten (Sonnenseiten) frei lassen oder hell ausmalen.

Anleitung - Unmögliche Figuren

4. Alle übrigen Flächen mit einem mittleren Farbton ausmalen.

Für diese Idee braucht man

  • Unmögliche Figuren PDF

    Vorlagen für 20 unmögliche Figuren, DIN A4

    4,90 €
    4,90 €
    • inkl. MwSt.
    • Best.-Nr. 4122
    • Als Download verfügbar (8.2 MB)