Zurück zur Übersicht

Tusche-Stäbchen-Zeichnung

Bestimmt hast du in einem alten Seefahrerfilm schon mal den Kapitän mit einem Federkiel - meist war es eine Gänsefeder - schreiben sehen. Auch mit Holzstäbchen oder Ästen und Tusche lässt sich eine interessante Zeichnung auf Papier bringen. "Moin, moin", sagt mein Klabautermann.....

Du brauchst: Zeichenpapier, Schaschlikstäbchen, Zahnstocher, kleine Äste, Spitzer, farbige oder schwarze Tusche, Zeitungen zum Unterlegen, Malkittel, eventuell einen Federkiel

Wenn man mit Tusche arbeitet, muss man daran denken, dass Tusche sich ganz und gar nicht aus Kleidung herauswaschen lässt. Ziehe am Besten alte Kleidung an und darüber einen Malkittel. Der Arbeitsplatz wird sorgfältig mit Zeitungen ausgelegt. Und jetzt kann's losgehen! Tauche die angespitzte Seite des Stäbchens in die Tusche und male damit auf das Papier. Die Tusche reicht nur für kurze Striche. Je nachdem, wie viel Farbe du mit deinem Zeichenwerkzeug aufnimmst, wird die Farbe intensiv oder ergibt zarte Grautöne. Wenn du das Stäbchen seitlich aufdrückst bekommst du dickere Striche. Wenn dein Bild fertig ist, fehlt nur noch ein Platz, an dem du dein Bild aufhängen kannst!

Ergänzende Artikel