Zurück zur Übersicht

Safari - Arbeiten mit warmen Farben

Durch den Prozess des Sehens können Farben in Farbempfindungen und Gefühle umgewandelt werden. Als warme Farben werden die Bunttöne aus dem Bereich Gelb über Orange bis Rot einschließlich Braun bezeichnet. Warme Farben erinnern an warmes Sonnenlicht und Hitze, was beim Betrachter ein angenehmes, warmes Gefühl auslöst. Blautöne und bläuliche Grüntöne mit ihren Abstufungen werden dagegen als kalte Farben bezeichnet. Sehr wahrscheinlich begründet sich die „kühle“ Wahrnehmung von kalten Farben durch Assoziationen mit bläulich-grünem Eis und Meerwasser. Aus Erfahrung weiß man, dass Schnee, Eis und blaue Gletscher kalt sind.

Die Wirkung von warmen Farben kann man sehr gut in der Natur während der Morgen- und Abenddämmerung erleben. Das optische Phänomen der Dämmerungsfarben fasziniert immer wieder. Als Dämmerung bezeichnet man den fließenden Übergang zwischen Tag und Nacht am Tagesanfang oder Tagesende.


Safari - Arbeiten mit warmen Farben


Die Morgendämmerung endet mit dem Erscheinen des obersten Randes der Sonnenscheibe über den Horizont. Umgekehrt beginnt die Abenddämmerung mit dem Verschwinden des obersten Randes der Sonnenscheibe unter dem Horizont. Die Zeitspanne, während der die Sonnenscheibe auftaucht oder absinkt, gehört also zum Tag und nicht zur Dämmerung. In der Dämmerung sieht man also nicht die Sonne, sondern nur das Spektrum ihrer warmen Farben.

Da die Sonne am Äquator senkrecht untergeht und bei uns in einem Winkel von ca. 40 Grad, taucht sie am Äquator viel schneller unter als bei uns. So dauert die Dämmerung am Äquator nur 20 Minuten, in Hamburg dagegen 40 Minuten. Dabei können die warmen Farben der untergehenden Sonne am Äquator sehr intensiv erlebt werden. Die extrem warmen Farben des Himmels lassen dann Pflanzen und Tiere als zweidimensionale schwarze Silhouetten erscheinen.

Mit diesem PDF “Safari” wird das Phänomen der warmen Farben bildnerisch dargestellt: Man stelle sich einen Nationalpark in Afrika vor, wo man Tiere in freier Wildbahn sehen und fotografieren kann. Der Dämmerungshintergrund dieser Mal-Safari wird mit gemischten, warmen Wasserfarben gemalt und dann mit ausgeschnittenen Silhouetten von Tieren und Bäumen der Savanne beklebt. Das Ergebnis dieser relativ einfachen Technik ist überwältigend.

Und so wird's gemacht:

Safari - Arbeiten mit warmen Farben - Anleitung

1. Ein Zeichenblockblatt von der Mitte aus beginnen und den Horizont mit gelber Farbe grundieren.

Safari - Arbeiten mit warmen Farben - Anleitung

2. In Streifen nach oben weitermalen und bei jedem Schritt etwas mehr rote Farbe in das Gelb mischen.

Safari - Arbeiten mit warmen Farben - Anleitung

3. Mit schwarzer Farbe den Boden aufmalen. Das Blatt gut trocknen lassen.

Safari - Arbeiten mit warmen Farben - Anleitung

4. Die schwarzen oder die linearen Tiere auf Papier oder leichten Karton drucken. Die weißen Tiere anmalen und gut trocknen lassen.

Safari - Arbeiten mit warmen Farben - Anleitung

5. Die Silhouetten sauber ausschneiden und auf den trockenen Hintergrund aufkleben.

Für diese Idee braucht man