Zurück zur Übersicht

Positiv-Spritztechnik

Bei dieser Technik zeichnest du eine Figur auf leichte Pappe und schneidest sie aus. Die ausgeschnittene Figur -  man nennt sie 'positiv' - brauchst du jetzt zum Bespritzen. Du könntest ja auch den übriggebliebenen Rahmen benutzen -  ihn nennt man 'negativ'. Das kannst du ein andermal ausprobieren. Also: 'positiv' ist das Gegenteil von 'negativ'.

Du brauchst: Schere oder Pricknadel, Papier, Spritzsieb, Deckfarbe, Wasserpott, Zahnbürste, Zeitungen als Unterlage, Malkittel

Schneide oder pricke das Motiv vorsichtig aus. Breite die Zeitung weiträumig aus und lege zuerst ein Blatt Papier und dann deine ausgeschnittene Figur darauf. Nimm mit der Zahnbürste viel angerührte Farbe auf und bürste sie kräftig durch das Spritzsieb. Entferne erst nach dem Trocknen die Schablone - die übrigens auch sehr schön ist! Auf diese Art kannst du zum Beispiel auch sehr schönes Geschenkpapier herstellen.

Ergänzende Artikel

  • Spritzsieb

    1 Spritzsieb, 9 x 15 cm

    2,40 €
    • Ab 5 nur je 2,20 €
    2,40 €
    • inkl. MwSt. zzgl. Versand
    • Best.-Nr. 1722