Zurück zur Übersicht

Grundmodell

Die Pergament-Faltlaterne besteht aus einem einzigen Bogen, der nach dem Zusammenbau einen schlichten Quader ergibt.  Auf den 4 Seitenflächen können nahezu alle bekannten Techniken angewendet werden. Da sich Pergament nach dem Bemalen mit stark wässrigen Farben wellt, sollten die so bemalten Laternen nach dem Trocknen gebügelt werden.

Und so wird es gemacht:

1. Das Pergamentpapier wird mit der gewünschten Technik gestaltet.

2. Die hier mit Pfeilen markierten Querlinien, es sind Ober- und Unterkante, werden mit Lineal und Falzbein genutet und vorgefaltet.

3. Auch die mit Pfeilen markierten Längslinien werden auf diese Weise genutet und vorgefaltet.

4. Die geknickten Bodenlaschen werden an den Markierungen der Reihe nach aufeinander geklebt.

5. Jetzt wird der Quader an der langen Klebelasche zusammengeklebt.

6. Anschließend werden die kleinen Laschen an der Oberkante nach innen geklebt.

Ergänzende Artikel