Zurück zur Übersicht

Batik, Falten und Klammern

Bevor du loslegst ist es wichtig, dass du dir die Anleitung unter der Überschrift ‚Batik’ genau durchliest.

Den Stoff, den du färben willst, kannst du vor dem Farbbad auf ganz unterschiedliche Weise falten, zum Beispiel als kleines vier- oder dreieckiges Päckchen. Das entstandene kleine Stoffpaket umwickelst du mit Faden oder nähst es sogar zusammen, oder du hältst es mithilfe von Wäscheklammern zusammen. Entsprechend deiner Falt- und Klammertechnik entstehen Streifen, Karos oder kleine Dreiecke.

Wäscheklammern kannst du ganz bewusst einsetzen, um dein Muster zu beeinflussen. Zum Beispiel faltest du deinen Stoff wie eine Ziehharmonika zu einem festen, schmalen Streifen und klemmst dann die Wäscheklammern in regelmäßigen Abständen daran. Wenn du die Ziehharmonikafalten richtig einbügelst, bevor du die Wäscheklammern anbringst, wird das Ergebnis besonders regelmäßig. Es sollten übrigens Plastikwäscheklammern sein, denn die nehmen die Farbe nicht an.

Ergänzende Artikel