Zick-Zack Laternenwände

Vorgestanzte und vorgenutete Zick-Zack-Zwischenwänden für den individuellen Laternenbau. Mit dieser pfiffigen Konstruktion können Sie unzählige originelle Laternen herstellen. Dadurch, dass die Laternenwände individuell formbar sind, können ungeahnte Laternentypen entstehen.

Die formbaren Wände

  • Zick-Zack Laternenwände [Best.-Nr. 8312]

    40 Wände, 10 cm breit, 50 cm lang

    8,40 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Zick-Zack-Laternenwände, Kleinpackung [Best.-Nr. 83121]

    6 Wände, 10 cm breit, 50 cm lang

    1,70 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)

Ideen & Informationen zu Zick-Zack Laternenwände

  • Laternen-Werkstatt: Grundmodell

    Vorgestanzte und vorgenutete Zick Zack-Laternenwände (10 cm breit, 50 cm lang) für den individuellen Laternenbau (ohne Kerzenhalter und Seitenwände). Die formbaren Wände werden zwischen die beiden frei gestalteten Laternenseiten geklebt. Reicht eine Laternenwand nicht aus, wird einfach eine zweite angesetzt. Die Laterne wird am besten mit einem Glühbirnchen beleuchtet.

    Und so wird es gemacht:

    1. Das Motiv für die Seitenwände auf doppelt gelegtes Pergamentpapier aufzeichnen und beide Teile ausschneiden.

    2. Beide Seitenwände bunt bemalen oder bekleben. Sie liegen sich gegenüber, damit nicht versehentlich die falsche Seite gestaltet wird.

    3. Laternenwände vorsichtig aus dem Bogen drücken und die Zacken umknicken. Laternenwänden in etwa an die Form des Motivs anpassen.

    4. Zacken mit Klebstoff bestreichen, etwas antrocknen lassen. Die Zacken entlang der Kante auf das Pergamentpapier drücken (mit Büroklammern fixieren).

    5. Das zweite Pergament auf die Zacken kleben. Die Laterne wenden, in die Laterne hineingreifen und die Zacken von innen fest andrücken.

    6. Den Klebstoff gut trocknen lassen und die Büroklammern entfernen. Laternenbügel und das Glühbirnchen befestigen.


  • Laternen-Werkstatt: Blatt-Laterne

    Und so wird es gemacht:

    1. Auf ein großes Stück weißen Karton werden zwei identische Blattformen aufgezeichnet und ausgeschnitten.

    2. Die Blätter werden spiegelsymmetrisch auf dem Tisch platziert. Mit einer weißen Haushaltskerze werden nun die Blattadern aufgezeichnet. Darüber wird in 'herbstlichen' Wasserfarben das Blatt gestaltet. Da Wasserfarbe von Kerzenwachs abgestoßen wird, bleiben die Blattadern sichtbar.

    3. Die Zick-Zack-Laternenwände werden vorsichtig aus dem Bogen herausgedrückt, mit Wasserfarben gestaltet und die Zacken nach dem Trocknen leicht umgebogen.

    4. Damit sie beim Ankleben nicht verrutschen, bleiben sie nach dem Bestreichen mit Klebstoff ein paar Sekunden liegen und werden dann erst am Rand der Blätterform entlang angedrückt. Die Öffnung für das Glühbirnchen darf nicht vergessen werden.

    5. Damit die Laterne schön leuchtet wird sie nach dem vollständigen Abtrocknen des Klebstoffes mit Babyöl - Speiseöl wird schnell ranzig - eingepinselt.


  • Laternen-Werkstatt: Leucht-Fisch

    Und so wird es gemacht:

    1. Die Silhouette eines Fisches wird in Größe der Laterne auf doppelt gelegtes Laternenpergament aufgemalt und ausgeschnitten.

    2. Die Fischform wird dann mit gerissenem Transparentpapierstückchen in Gelb- und Rottönen beklebt. Beim Bekleben schaut ein Fisch nach rechts und ein Fisch nach links.

    3. Die Laternenwände werden in etwa an die Fischform angepasst und rundherum angeklebt. Damit die Zacken beim Ankleben nicht verrutschen, bleiben sie nach dem Bestreichen mit Klebstoff ein paar Sekunden liegen und werden dann erst angedrückt. Reicht eine Laternenwand nicht aus, wird einfach die nächste angesetzt und weitergeklebt. Die Öffnung für die Beleuchtung bleibt offen.


  • Laternen-Werkstatt: Waldtier-Laternen

    Mit den Zick-Zack-Laternenwänden sind der Fantasie beim Laternenbau keine Grenzen gesetzt, da sich die Wände individuell formen lassen.

    Und so wird es gemacht:

    1. Ein großer Tierkopf wird auf weißen Karton aufgemalt und ausgeschnitten. Diese Form wird auf eine zweite Pappe gelegt, mit einem Stift umfahren und ebenfalls ausgeschnitten. Es ist wichtig, dass beide Köpfe so angemalt und ausgeschnitten werden, dass sie später, beim Zusammenkleben genau aufeinander passen.

    2. Zwischen beide Kopfformen werden nun die Zick-Zack-Laternenwände geklebt. Dabei darf die Öffnung für das Glühbirnchen nicht vergessen werden.

    3. Damit die Laterne schön leuchtet, wird sie mit Babyöl eingepinselt.


  • Laternen-Werkstatt: Schmetterlingslaterne

    Und so wird es gemacht:

    1. Ein weißen Karton wird auf die Maße 31 x 29 cm zurecht geschnitten und mittig gefaltet. Eine Hälfte des Schmetterlings wird flächendeckend aufgezeichnet und aus beiden Lagen ausgeschnitten.

    2. Die Innenflächen aus den Flügeln werden ebenfalls ausgeschnitten. Der Schmetterlingsrahmen wird nun als Schablone für die zweite Schmetterlingsseite benutzt.

    3. Beide Rahmen werden auf das Pergamentpapier geklebt und ausgeschnitten. Beide Schmetterlinge werden mittig gefaltet.

    4. Mit einer Reibe werden jetzt Wachsmalstiftreste auf das Pergamentpapier gekrümelt - der Kartonrahmen zeigt dabei nach unten - und der Schmetterling zusammengeklappt. Mit einem vorgeheizten Bügeleisen wird der Schmetterling zwischen 2 lagen Zeitungspapier gebügelt und nach einer Minute direkt wieder auseinander gezogen.

    5. Rund um die Schmetterlingsform wird die Zick-Zack-Laternenwand angeklebt. Die Öffnung für das Glühlämpchen nicht vergessen! Zum Kleben eignet sich ein Klebestift oder Alleskleber.

    6. Zum Schluss wird der zweite Schmetterling auf die Wände geklebt und der Laternenhalter befestigt.


  • Laternen-Werkstatt: Zick-Zack-Laternenwände-Varianten

    Gespenst

    Ganz einfach und schnell ist das Gespenst gestaltet. Gespenst auf weiße Pappe zeichnen und ausschneiden. Gespenst als Schablone für die zweite Seite benutzen. Augen und Mund und andere Gruseligkeiten auf die Seiten malen. Laternenwand zwischen die Gespenster kleben, die Arme aussparen. Nach dem Trocknen Laterne mit Speiseöl bepinseln. Rasselkette aus Papier basteln.

    Stern

    Großen Bogen Pergamentpapier mittig falten. Rotes, gelbes, oranges und weißes Transparentpapier in Stückchen reißen. Nach Farben kreisförmig auf das Pergament kleben. Entweder mit Weiß beginnen und mit Rot aufhören, oder umgekehrt. Sterne “Bauch auf Bauch“ aufeinander legen. Auf die Rückseite einen großen Stern zeichnen und beide Sterne ausschneiden. Laternenwände ankleben.

    Dinosaurier

    Aus grünem Tonpapier die Form des Dinosauriers zweimal ausschneiden. Bäuche großräumig ausschneiden, mit Pergamentpapier hinterkleben. Beide Seiten und die Laternenwände vollständig im Fingerdruckverfahren (Wasserfarben) in verschiedenen Grüntönen bedrucken. Laternenwände als Kreis zwischen die Dinosaurierbäuche kleben.

    Fledermaus

    Auf zwei Bogen Pergamentpapier zwei gleiche Fledermäuse aufzeichnen und ausschneiden. Knochen, Zunge und Ohren mit rosa, den Körper mit schwarzen Wachsmalstiften anmalen (nicht zu fest drücken). Laternenwand auch schwarz anmalen (nicht die Zacken). Laternenwände zwischen die Fledermäuse kleben (Köpfchen aussparen).

    Kürbis

    Aus weißer Pappe zwei gleiche Kürbisse schneiden. Kürbis als Schablone benutzen. Aus Transparentpapier je 2 orange und 2 gelbe Kürbisse ausschneiden. Kürbisgesicht aus den orangen Transparentpapierformen schneiden. Die gelben Kürbisse auf die orangen kleben. Innenform der weißen Kürbisse ausschneiden, Rand orange malen. Transparente in den Rand kleben. Grüne Stiele malen, am Rand festkleben.