Linolplatten

Linolplatten für den Linoldruck in verschiedenen Größen. Das Material lässt sich leicht und in jeder Richtung schneiden. Nicht nur im Kunstunterricht beliebt. Auch Künstler wie Vlaminck, Rohlfs, Rössing, Keel und Picasso haben mit Linolschnitt gearbeitet.

  • Linolplatte DIN A 6 [Best.-Nr. 2150]

    1 Linolplatte, 3,2 mm stark, DIN A 6

    1,50 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Linolplatte DIN A 5 [Best.-Nr. 2151]

    1 Linolplatte, 3,2 mm stark, DIN A 5

    2,10 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Linolplatte DIN A 4 [Best.-Nr. 2152]

    1 Linolplatte, 3,2 mm stark, DIN A 4

    3,50 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Linolplatte DIN A 3 [Best.-Nr. 2153]

    1 Linolplatte, 3,2 mm stark, DIN A 3

    6,20 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)

Ideen & Informationen zu Linolplatten

  • Drucken: Linoldruck

    Du brauchst: Linolplatte, Linolmesser, Linoldruckfarbe oder eine andere dickflüssige Farbe, Kunststoffplatte, 1 - 2 Gummiwalzen, weißes Papier, Zeitungspapier als Unterlage

    Zeichne auf die Linolplatte ein oder mehrere Motive auf. In den Linolgriff kannst du verschiedene Messer einstecken, von ganz schmalen bis zu ganz breiten. Drücke das Messer in das Linoleum und schiebe es vorsichtig in Bahnen um die Motive. Dabei arbeitest du niemals in Richtung Finger und immer von deinem Körper weg. Wenn du damit fertig bist, geht's ans Drucken. Gib etwas Farbe auf die Platte, fahre langsam ein paar Mal mit der Walze darüber und verteile die Farbe gleichmäßig auf deinem Druckstock, das ist die Linolplatte mit deinem Motiv. Lege ein weißes Blatt auf den Druckstock und reibe kräftig mit der Hand darüber. Noch besser geht das Abreiben mit einer zweiten Walze, wenn du eine hast. Jetzt müsstest du mein Zimmer sehen, der ganze Boden liegt voller bedruckter Papiere.....