Masken

Vorgestanzte Blanko-Masken aus weißem Karton zum freien Gestalten. Unsere neutralen Null-Masken kosten nur ein paar Cent und sind schnell hergestellt. Die Mund- und Augenlöcher sind bereits ausgestanzt, damit sie auch richtig passen.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob Bemalen, Bekleben oder

  • Masken [Best.-Nr. 6088]

    10 weiße Masken + 10 x 2 verschiedene Nasen

    7,20 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)

Ideen & Informationen zu Masken

  • Labbé-Idee: Bunte Calavera-Masken

    Bunte Masken im Stil der Calaveras

    Im Stil der südamerikanischen Calaveras werden die Blanko-Masken mit Mustern geschmückt und mit knalligen Deckfarben oder Buntstiften angemalt. Einfache Formen mit Bleistift spiegelsymmetrisch aufzeichnen und bunt ausmalen.


  • Labbé-Idee: Bunte Streifenmaske


  • Labbé-Idee: Die Maske von Quetzalcoatl

    Die Maske von Quetzalcoatl - dem Hauptgott der Azteken - wurde von damaligen Künstlern mit Türkisen besetzt. Unsere Quetzalcoatldarstellung entstand aus weißen Masken (Best.-Nr. 6088 Masken) und Mosaiksteinen aus Glanzpapier (Best.-Nr. 8352 Papiermosaik).

    1. Die Maske wird dünn mit einem Stift auf die weiße Maske vorgezeichnet (Foto als Vorlage verwenden).

    2. Anschließend werden die Mosaiksternchen mit Hilfe eines nassen Schwammes aufgeklebt.


  • Labbé-Idee: Dracula & Frankenstein

    Frankenstein
    Mit Wasserfarben wird das gruselige Gesicht aufgemalt. Die Haare entstehen aus schwarzer Pappe.

    Werwolf
    Die Werwolf-Maske mit dicken Augenbrauen und Öhrchen wird aus vielen kleinen braunen Papierresten geklebt.

    Dracula
    Gemischtes Deckweiß ist die Grundierung der Dracula-Maske. Augen, Brauen und Zähne werden aufgeklebt oder mit Wasserfarben aufgemalt.

    Morticia Addams
    Das bleiche Gesicht von Morticia Addams wird mit Bunt- oder Fasermalern gestaltet. Die Haare entstehen aus schwarzer Wolle.


  • Labbé-Idee: Froschkönig und Froschkönigin

    Froschkönig und Froschkönigin werden hergestellt aus Masken [Best. Nr. 8088], Glitter [Best. Nr. 3201] und aus Schmucksteinen (Diamanten [Best. Nr. 3202] oder Herzen [Best. Nr. 3204] oder Sterne [Best. Nr. 3205]) .

    Und so wird es gemacht:

    1. Die Maske wird auf dünne Pappe oder auf Zeichenblockpapier gelegt. Am unteren Rand wird mit Bleistift eine Linie von der einen zur anderen Lasche gezogen (hier rot markiert). Außerdem wird die Nasenwurzel markiert.

    2. Die Maske wegnehmen und die Linien von der Nasenwurzel aus in etwa zu einem Oval verbinden (hier rot markiert). Das ist das Froschmaul. Um Augen und Pupillen mit Wasserfarbe schwarze Ränder malen. Das Augeninnere bleibt weiß.

    3. Die kleine oder die dicke Nase wie auf dem Bogen beschrieben in die Maske kleben. Das ausgeschnittene Froschmaul und die Maske grün anmalen. Den Mund schwarz aufmalen. Alles gut trocknen lassen.

    4. Nur die obere Kante des Mauls dick mit Kleber bestreichen. Das Maul sehr locker, ohne Spannung, über die Nase legen, fest andrücken. Aus einem Goldkartonrest eine Krone basteln, ankleben und mit Glitter und Schmucksteinen verzieren.


  • Labbé-Idee: Goldschopf-Pinguin

    Goldschopf-Pinguine sind weltweit die häufigste Pinguinart - und es können noch viel mehr werden, wie man hier sehen kann ...

    Die Pinguinmaske wird aus den neutralen Masken mit Deckfarben und dünnem weißen Karton (ca. DIN A4) hergestellt. Schwarze lange Kleidung, ein weißer Schal, rosa Socken - schon ist die Verkleidung perfekt.

    Und so wird es gemacht:

    Um die Augen einen weißen Rand stehen lassen. Drumherum orange „Augenringe“ malen. Die Maske schwarz bemalen. Von der Nase aus ungefähr einen Halbkreis Weiß stehen lassen.

    Eine Nase auswählen, auf Karton (ca. DIN A5, Hochformat) legen, mit Bleistift nur die Nasenwurzel mit den Laschen umfahren. Einen langen Schnabel daran zeichnen und ausschneiden.

    Den Schnabel genau auf die Nase kleben und gelb-orange anmalen. 2 Augenbrauenbüschel auf Karton (DIN A5, Querformat) zeichen, ebenfalls gelb-orange anmalen und ausschneiden.

    Den Schnabel durch die Nasenöffnung schieben und die Laschen auf der Rückseite ankleben. Augenbrauenbüschel leicht versetzt über den Augen ankleben. Gummifaden befestigen.

    Die Pinguin-Polonaise setzt sich in Bewegung....

    Sehr spaßig: Damit die Pinguine keine großen Schritte machen können, sondern nur watscheln, werden die Fußgelenke locker mit einem breiten Gummiband (Nähbedarf) zusammengeknotet.


  • Labbé-Idee: Gruselmasken

    Hergestellt aus den neutralen vorgestanzten Masken [6088] aus weißem Karton. Für je 2 Masken gibt es 3 Nasen (klein, dick oder lang) zur Auswahl. Sonstige Materialien: Alles, was es in der Resteschublade zu finden gibt.

    Farben, Papiere, Stoffreste, Wolle, Kordeln, Bast, Filz, Bänder, Leder, Zeitungen, Perlen - das alles und noch viel mehr kann zur Gestaltung der Masken verwendet werden. Gerade das freie Arbeiten macht den Reiz dieser Masken aus, so kann jedes Kind wirklich ganz ungehemmt seine Fantasie umsetzen. Und andere ein wenig zu erschrecken, macht ja auch ziemlich viel Spaß...!

    Mit diesen Details wird eine Maske gruselig:

    Hörner, Gebiss mit Lücken, Raubtieraugen, gewaltige Narben...

    ...gefletschte Zähne, Augenringe oder „böse“ Augenbrauen


  • Labbé-Idee: Im Dschungel

    Hier wurden die Masken in Wildkatzen verwandelt.

    Der Leopard
    Masken mit Wasserfarbe gestalten. Die Flecken werden mit Fingerfarbe gestempelt. Die kleine Nase und die Ohren werden aus bemalten Pappresten an die fertige Maske geklebt.

    Der Löwe
    Für die Mähne werden Streifen aus Krepppapier geschnitten und an die gestaltete Maske geklebt. Hier wird die kleine Nase verwendet und die Ohren aus Pappe angeklebt.

    Der Tiger
    Die gelbt grundierte Maske mit schwarzen Streifen aus Schwarzkarton bekleben, oder die Streifen mit Plakatfarbe aufmalen. Die dicke Nase und Ohren aus Pappresten an die Maske kleben.


  • Labbé-Idee: Roboter-Masken

    Von kleinen Konstrukteuren werden diese Roboter-Masken in der Kinder-Karnevalswerkstatt fleißig “montiert”. Die Masken aus weißem Karton sind vorgestanzt. Pro Maske gibt es 2 Nasen zur Auswahl.

     

    Und so wird's gemacht:

    1. Beide Seiten der Maske gerade abschneiden. Achtung - die Seitenlaschen stehen lassen! Eine Nase auswählen und einkleben. Die Maske mit Bleistift ganz anmalen.

    2. Viele Roboter-Details (Schrauben, Messgeräte, Antennen usw.) mit Bleistift auf weißes Papier aufzeichnen, in verschiedenen Grautönen gestalten und ausschneiden.

    3. Die Schrauben, Antennen etc. auf die Maske kleben. Ein Gummi an den Laschen befestigen. Einfarbige Kleidung oder ein gestalteter Karton passen prima dazu. Miep!


  • Labbé-Idee: Waldgeister

    Bei der Herstellung der Waldgeistermasken findet fast alles Verwendung, was man in der Natur sammeln kann. Und wenn das nicht ausreicht, können die Gestaltungsmöglichkeiten mit Rupfen, Hanf, Bast, Gewürzen, Vogelfutter und Holzspänen vom Schreiner erweitert werden.

    Als Basismaske dient unsere neutrale Maske (Best. Nr. 6088), die zuerst mit Farbe grundiert oder mit Rupfen beklebt wird. Danach werden die Fundstücke auf die Maske aufgeklebt. Nach dem Austrocknen befestigt man das Gummi an den Laschen auf der Rückseite der Waldgeistermaske.