Fingerfarben Sets

Kunststoffbecher mit 100 ml Fingerfarbe. Auswaschbar, sehr gut mischbar, schnell trocknend.

  • Fingerfarben, 4er Set [Best.-Nr. 1609]

    4 Kunststoffbecher mit je 100 ml Fingerfarbe

    In den Farben gelb, blau, rot, grün

    6,60 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Fingerfarben, 6er Set [Best.-Nr. 1610]

    6 Kunststoffbecher mit je 100 ml Fingerfarbe

    In den Farben gelb, blau, rot, grün, schwarz, weiß

    9,90 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)

Ideen & Informationen zu Fingerfarben Sets

  • Umwelt & Gesundheit: Fingerfarben

    Der Arbeitsausschuss "Gutes Spielzeug" empfiehlt Fingerfarben für Kinder ab 2 Jahren. Bei dieser Altersgruppe muss man aber damit rechnen, dass die Fingerfarben auch "unsachgemäß" gebraucht werden.

    Es ist selbstverständlich, dass bei der Arbeit die Haut in unmittelbare Berührung mit der Farbe kommt. Für solche Farben sind deshalb unter der Verordnung "Malfarben und Knetmassen für Kinder" Grenzwerte der Europa-Norm (EN 71) festgesetzt. Bedauerlicherweise werden diese Vorschriften nicht immer von allen Herstellern eingehalten. Wir verlangen von unserem Hersteller, dass diese Regeln eingehalten werden. Unsere Fingerfarben werden gemäß der "freiwilligen Vereinbarung über Fingerfarben 1987" hergestellt. Dies sollte Sie aber trotzdem nicht zu völliger Sorglosigkeit verleiten, denn in den Farben sind sogenannte organische Farbmittel enthalten, über deren langfristige Wirkungen bisher nur sehr wenig bekannt ist.

    Unsere Fingerfarben bestehen aus Wasser, Bindemittel, anorganischen Füllstoffen, wie Kreide, Kosmetikfärbemitteln, Lebensmittelkonservierungsstoffen und geringen Mengen Bitterstoff.

    Hinweis

    Die verlockenden, bunten Farbpasten erinnern Kleinkinder unmittelbar an Lebensmittel. Deshalb ist die Versuchung groß, die Farbe auch zu schmecken, obwohl sie eine geringe Menge Bitterstoff enthält. Achten Sie deshalb beim Malen darauf, dass Ihre Kinder die Farbe nicht in den Mund nehmen.

    Die Farbe darf nicht auf die empfindlichen Schleimhäute in Mund oder Augen kommen.

    Nach der Malschlacht müssen die bunten Farbtupfer vom Körper abgewaschen werden

    Spülen Sie Reste nicht in das Abwasser, sondern lassen Sie sie trocknen. Eingetrocknete Fingerfarbe können Sie dann in den Hausmüll kippen.

    Größere Restmengen können Sie bei Bedarf wieder mit Wasser zur neuer Farbe auflösen.

    Weil man mit blauen Händen nun mal keine gelbe Sonne aufs Tapet bringen kann, sollte bei Fingerfarbaktionen immer ein Eimer Wasser bereitstehen.


  • Drucken: Fingerdruck

    Bei dieser Technik sind deine Finger dein Werkzeug. Ein Finger für jede Farbe.....

    Du brauchst: Deck- oder Fingerfarben, Pinsel, Wasserpott, Mallappen

    Feuchte die Farben im Malkasten mit Wasser gut an. Trage die Farbe mit einem Pinsel auf die Fingerkuppe auf, oder drücke deine Finger direkt in die Farbe. Jeder Finger tupft eine andere Farbe aufs Papier. Es macht gar nichts, wenn die Finger mal verwechselt werden. Dann mischen sich die Farben von ganz allein.


  • Malen, Zeichnen & Gestalten: Gemischte Farben

    Gemischte Farben: Eine Technik für Experimentierfreudige, denn da wird kräftig gemengt und vermischt!

    Du brauchst: mehrere Gefäße, Finger- oder Plakatfarben, Pinsel, Wasserpott. Zusätze: Sand, Waschpulver, Tapetenkleister, Gips, Salz

    Verteile die Farben auf die Schüsselchen und vermische jede Farbe mit einem anderen Zusatz. Trage die Farben mit einem Pinsel auf, am besten benutzt du für jede Farbe einen eigenen Pinsel. Durch die unterschiedlichen Beimischungen wird die Oberfläche plastisch: krümelig, rau, glitschig, zäh oder fleckig. Jedes Haus in meinem Dorf sieht anders aus.