Faltblätter

Spezialpapier zum Falten in 10 Farben sortiert.
Papierfalten macht Kindern Spaß. Im Nu lassen sich aus einem Blatt Papier dreidimensionale Faltobjekte zaubern, mit denen man wunderbar spielen kann: Zickzack-Faltung, Hexentreppe, Himmel-und-Hölle, Schiffchen, lustige Piratenschiffe, Papierflieger, Igel, Wichtel, Engel, Pinguine und vieles mehr.

  • Faltblätter 10 x 10 [Best.-Nr. 1211]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, durchgefärbt, 10 x 10 cm, 70 g/qm

    1,90 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Faltblätter 10 x 15 [Best.-Nr. 1212]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, durchgefärbt, 10 x 15 cm, 70 g/qm

    2,50 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Faltblätter 15 x 15 [Best.-Nr. 1213]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, durchgefärbt, 15 x 15 cm, 70 g/qm

    3,45 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Faltblätter 20 x 20 [Best.-Nr. 8148]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, durchgefärbt, 20 x 20 cm, 70 g/qm

    5,90 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Faltblätter, rund [Best.-Nr. 1221]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, durchgefärbt, Ø 12 cm

    3,40 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Origami-Faltpapier 13 x 13 cm [Best.-Nr. 1201]

    96 Blatt in 12 Farben sortiert, Rückseite weiß, 13 x 13 cm

    2,95 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Origami-Faltpapier 19 x 19 cm [Best.-Nr. 1202]

    96 Blatt in 12 Farben sortiert, Rückseite weiß, 19 x 19 cm

    4,95 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Goldfaltblätter 15 x 15 cm [Best.-Nr. 8149]

    50 Blatt in 5 Farben, beidseitig kaschiert, 15 x 15 cm

    In den Farben gold/gold, gold/rot, gold/grün, gold/blau, gold/silber

    3,50 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Goldfaltblätter 20 x 20 cm [Best.-Nr. 8422]

    50 Blatt in 5 Farben, beidseitig kaschiert, 20 x 20 cm

    In den Farben gold/gold, gold/rot, gold/grün, gold/blau, gold/silber

    6,75 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Goldpapierkreise [Best.-Nr. 1222]

    50 Blatt in 5 Farben sortiert, beidseitig kaschiert, Ø 12 cm

    3,00 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Transparentpapier-Faltblätter, klein [Best.-Nr. 1210]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, 10 x 10 cm, 42 g/qm

    3,80 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Transparentpapier-Faltblätter, groß [Best.-Nr. 1208]

    500 Blatt in 10 Farben sortiert, 15 x 15 cm, 42 g/qm

    6,20 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)
  • Schwimmpapier-Faltblätter [Best.-Nr. 1214]

    20 Faltblätter in weiß, 20 x 20 cm

    3,50 €
    (inkl. MwSt.,
    zzgl. Versand)

Ideen & Informationen zu Faltblätter

  • Umwelt & Gesundheit: Papiere

    Papier, Kartons und Pappe zählen zu den wichtigsten Arbeitsmaterialien beim Basteln und beim Malen. Kleine Kinder lieben vor allem bunte Papiere und Pappen. Unbefangen, wie sie sind, erfahren sie ihre Umwelt noch stark über den Mund. Deshalb sollten ungefährliche, möglichst speichelunlösliche Papiere verwendet werden. Wir wissen, dass Pigmente und Farbstoffe entweder selbst giftig sind oder Verunreinigungen von giftigen Inhaltsstoffen enthalten können. Nach der Europäischen Norm (EN 71) über die Sicherheit von Spielzeug sind die Toleranzwerte für Schwermetalle in Papier und Pappe festgelegt. So dürfen pro kg Papier nur 100 mg Cadmium, 100 mg Chrom und 250 mg Blei an löslichen Verbindungen enthalten sein.

    Hinweis

    Akute Vergiftungen durch Buntpapiere sind nicht bekannt. Langzeitwirkungen jedoch, wie krebsauslösende oder -fördernde Eigenschaften, sind bisher kaum erforscht. Es gibt Hinweise, dass sog. Azo-Farbstoffe, die in vielen Textilien, Druckfarben und Kosmetika verwendet werden, im Magen-Darm-Trakt krebserzeugende Verbindungen bilden. Aus diesem Grunde sollten stark bedruckte Papiere und solche, die ihre Farben beim Anfeuchten leicht abgeben, für Bastelarbeiten mit Kindern möglichst nicht verwendet werden. Krepp-Papier blutet besonders stark aus.


  • Papier falten: Wolf

    Dieser Wolf hier sieht richtig grimmig aus. Das ist er auch, denn am liebsten beißt er in kleine Finger, die ihn veräppeln wollen.

    Du brauchst: ein Stück Papier 10 x 10 cm groß, Schere und Buntstifte.

    Zuerst wird das Papier in der Mitte etwas schräg gefaltet. Das Bild zeigt dir, wie es aussehen soll.

    Die rechte Papierseite wird nun bis zur Ohrspitze schräg umgeknickt.

    Durch das Umknicken bekommt der Wolf sein gefährliches Maul, das zupacken kann.

    Dreh das Papier jetzt auf die andere Seite. Dann kannst du Augen, Nase und Zähne aufmalen.


  • Papier falten: Küken

    Dieses Küken ist besonders hungrig. Wenn du es hinten mit dem Zeigefinger antippst, fängt es an zu picken.

    Du brauchst: ein Stück Papier 10 x 10 cm groß, Schere und Buntstifte.

    Falte das Papier diagonal zusammen und mach es gleich wieder auf.

    Jetzt nimmst du die Spitze auf der linken Seite und legst sie an die Mittelfalte. Dann wird gefaltet, und dabei soll der Blattrand genau an der Mittelfalte hoch laufen. Danach ist auch die Spitze auf der rechten Seite dran. Das geht genauso.

    Das Papier sieht nun wie ein umgedrehter Drachen aus, wird aber längs der Mitte noch einmal zusammengefaltet.

    Damit das Küken auch einen Kopf bekommt, knickst du oben die Spitze nach rechts zur Seite.

    Die umgeknickte Spitze aber wieder nach oben gebogen, und das Papier wird aufgefaltet.

    Das Papier sieht jetzt wieder wie ein umgedrehter Drachen aus. Zieh die obere Spitze mit dem Zeigefinger so weit nach vorne, bis sie an der Mittelfalte umklappt.

    Nun faltest du das Papier wieder längs der Mitte zusammen. Das Küken aber noch zwei Augen. Die malst einfach auf.


  • Papier falten: Henne

    Bestimmt hast du schon mal Hennen gesehen, die draußen herumlaufen. Die sind sehr neugierig und gucken überall nach, ob da nicht was leckeres auf dem Weg liegt. Und darum sieht auch diese Papierhenne hier so neugierig aus.

    Du brauchst: ein Stück Papier 15 x 15 cm groß, Schere und Buntstifte.

    Falte das Papier diagonal in der Mitte zusammen. Danach sieht es nicht mehr quadratisch sondern dreieckig aus.

    Schieb die linke Hand in die Papierspalte und falte das obere Dreieck zurück. Es soll etwa ein Drittel seiner Breite über den rechten Rand hinausragen.

    Nun klappst du die obere und die untere Hälfte einfach nach hinten. Die Falte liegt also genau in der Mitte.

    Schieb die rechte Hand von unten in die Papierspalte und falte die Spitze dreieckig nach oben.

    Die hochgefaltete Dreieckspitze wird wieder an ihren alten Platz zurückgebogen.

    Jetzt kommt was kniffeliges. Zuerst ziehst du die Dreieckspitze glatt auseinander. Dann lässt du die Mittelfalte nach vorne schnappen.

    Wenn die Dreieckspitze richtig nach vorne geschnappt ist, kannst du sie glatt streichen. Das ist der erste Fuß der Henne.

    Der zweite Fuß der Henne geht ganz ähnlich. Dazu drehst du das Papier auf die andere Seite. Nun kannst du die untere Spitze dreieckig nach oben falten.

    Die hoch gefaltete Dreieckspitze wird wieder an ihren alten Platz zurückgebogen.

    Nun ziehst du die Dreieckspitze glatt auseinander und lässt die Mittelfalte nach vorne schnappen.

    Wenn die Dreieckspitze richtig nach vorne geschnappt ist, streichst du sie glatt. Jetzt noch Augen und Schnabel aufmalen, dann kannst du die Henne fertig hinstellen.


  • Papier falten: Schiffchen

    Ich frage mich ja, wer das Schiffchen falten eigentlich erfunden hat. Das haben schon unsere Urgroßeltern als Kinder gemacht und dabei viel Spaß gehabt.

    Du brauchst: ein Blatt Papier in DIN A4 oder DIN A3. Mit einer Zeitungsseite geht es aber genauso gut.

    Falte das Papier längs der Mitte zusammen und mach es wieder auf.

    Nun faltest du die obere Papierhälfte genau auf die untere Hälfte.

    Die oberen Ecken werden soweit nach innen geknickt, dass sie sich in der Mitte gerade berühren.

    Das Papier hat jetzt eine große dreieckige Spitze. Darunter ist ein langer Streifen, den du anhebst und nach oben faltest.

    Die Ecken an dem hochgefalteten Papierstreifen knickst du einfach nach hinten.

    Dreh das Papier auf die andere Seite. Unten ist wieder einen Streifen, der nach oben gefaltet wird.

    An dem hochgefalteten Papierstreifen knickst du die Ecken wieder nach hinten.

    Nun greifst du mit den Daumen in die Mittelspalte. Zieh das Papier vorsichtig auseinander und drück es glatt. Danach sieht das Papier quadratisch aus.

    Schieb einen Daumen in die Mittelspalte und falte von unten eine Hälfte nach oben.

    Das Papier sieht dann immer noch quadratisch aus. Dreh es auf die andere Seite.

    Hier auf der anderen Seite knickst du die untere Hälfte nach oben.

    Das Papier sieht jetzt nicht mehr quadratisch sondern dreieckig aus.

    Drück die Daumen in die Mittelspalte und zieh das Papier vorsichtig auseinander. Dann noch glatt streichen, und schon sieht das Papier wieder quadratisch aus.

    Nun wird das Papier an der Spitze auseinander gezogen, nach links und rechts.

    Streich das Schiffchen erst mal glatt. Dann kannst du das Segel von unten durch den Mittelspalt breiter machen.

    Zum Schluss ziehst du die Seitenwände etwas auseinander, bis das Schiffchen alleine steht. Jetzt kannst du das Schiffchen sogar ins Wasser setzen. Es schwimmt!


  • Papier falten: Dampfer

    Das musst du dir mal vorstellen! - Früher hat es nur Holzschiffe mit Segeln oder Ruderern gegeben. Dann kamen aber die ersten Eisenschiffe mit Dampfmaschinen. Die hatten große Schornsteine, weil ein Dampfmaschine viel Rauch und Wasserdampf auspustet. Und große Schornsteine hat dieses Papierschiff hier auch. Das kann also nur ein Dampfer sein.

    Du brauchst: ein Stück Transparentpapier 30 x 30 cm groß. Wenn du das nicht hast, kannst du es mit einem normalen Blatt Papier versuchen und davon 21 x 21 cm abschneiden.

    Falte das Papier in der Mitte diagonal zusammen und mach es wieder auf.

    Jetzt faltest du die obere Papierhälfte auf die untere und machst das Papier gleich wieder auf.

    Alle Ecken werden nach innen geknickt. Sie treffen sich genau in der Mitte.

    Dreh das ganze Papier einmal um, also auf die andere Seite.

    Auch hier faltest du alle vier Ecken so nach innen, dass sie sich in der Mitte gerade berühren.

    Nun drehst du das ganze Papier wieder um, also auf die andere Seite.

    Und wieder faltest du alle vier Ecken so nach innen, dass sie sich in der Mitte treffen.

    Jetzt wird das ganze Papier zum letzten Mal auf die andere Seite gedreht.

    Die Spitzen in der Mitte kannst du mit Daumen und Zeigefinger leicht anheben.

    Drück oben links und unten rechts die Klappen auseinander und streich sie glatt. Das sind die Schornsteine.

    Falte den rechten Schornstein genau auf den linken, und gleich wieder zurück.

    In der Mitte vom Papier sind noch zwei Spitzen übrig. Die ziehst du vorsichtig auseinander, eine nach links und eine nach rechts, bis sie umklappen.

    Der fertige Dampfer wird noch einmal glatt gestrichen. Dann kannst du ihn aufstellen.


  • Papier falten: Himmel und Hölle

    Mit diesem Spiel kannst du die Zukunft voraussagen. Steck Daumen und Zeigefinger in die Spitzen. So kannst du dann das Hütchen immer wieder im Wechsel nach oben oder zur Seite aufklappen. Dann fragst du jemand, wie oft du das Hütchen hin und herklappen sollst. Das Hütchen bleibt zum Schluss offen.

    Der Mitspieler darf nun eine Zahl wählen, die er im Hütchen gerade sieht. Die gewünschte Zahl klappst du hoch und zeigst darunter das Bildchen. Was es für die Zukunft bedeutet, das denkst du dir einfach schnell aus und erzählst es dann.

    Du brauchst: ein Stück Papier 21 x 21 cm (Diese Größe kannst du leicht von einem normalen Blatt Papier abschneiden.), außerdem noch Buntstifte.

    Falte das Papier in der Mitte diagonal zusammen und mach es wieder auf.

    Jetzt faltest du die obere Papierhälfte auf die untere und machst das Papier gleich wieder auf.

    Dreh das Papier ein Stück rechts herum und falte die linke Papierhälfte genau auf die rechte Hälfte. Dann machst du das Papier wieder auf.

    Die obere Papierhälfte wir auf die untere Hälfte gefaltet, und danach sofort wieder zurückgefaltet.

    Nun knickst du alle vier Ecken nach innen. Sie treffen sich genau in der Mitte.

    Dreh das Papier auf die andere Seite. Die Unterseite kommt also nach oben.

    Hier knickst du wieder alle vier Ecken so nach innen, dass sie sich in der Mitte berühren.

    Klapp die vier Ecken wieder auseinander, denn in der Mitte fehlen noch kleine Bilder. Die malst du mit den Buntstiften auf. Natürlich kann man sich auch eigene Bilder ausdenken.

    Mach alle vier Ecken wieder zu und schreib Zahlen von 1 bis 8 darauf. Dann wird das Papier auf die andere Seite umgedreht.

    Falte das Papier in der Mitte diagonal zusammen. Die Spitze oben links wird dabei auf die Spitze unten rechts gelegt. Danach wird das Papier wieder aufgefaltet.

    Falte das Papier noch einmal diagonal, diesmal die Spitze unten links auf die Spitze oben rechts. Auch hier wird das Papier gleich wieder aufgemacht.

    Jetzt drückst du mit dem Zeigefinger von unten auf die Papiermitte. Sie soll wie ein kleiner Buckel etwas hoch stehen.

    Das Papier hat jetzt vier Klappen, die du von der Mitte her aufziehen kannst. Dabei muss die Papiermitte aber immer als Buckel oben bleiben. Knickt die Papiermitte nämlich nach unten, gehen die Klappen nicht richtig auf.

    Wenn die vier Klappen dann richtig aufgefaltet sind, fallen sie auch nicht mehr zusammen.

    Jetzt noch einmal das Ganze umdrehen, mit den Fingern in die Klappen schlüpfen, und los geht das Spiel.